Skip to content

„S“ und „P“: Sony stellt seine Tablets vor

2. September 2011

von Miriam Trescher

Nicht nur eines, nein gleich zwei Tablets stellt Sony auf der IFA 2011 den Besuchern und der Presse vor. Beide laufen mit dem neuesten Android Betriebssystem 3.2 Honeycomb und grenzen sich im Design von bisherigen Produkten ab.


Anders als andere Elektrokonzerne hat Sony sich mit der Entwicklung von Tablet-PCs wirklich Zeit gelassen – und jetzt keine schlechtere Kopie des iPads auf den Markt gebracht, sondern ein innovatives Designkonzept vorgestellt.

Tablet S: Asymmetrische Form

Das Sony Tablet S ist ein Tablet-PC im klassischen Sinne. Das 9,4-Zoll Touch-Display ist nur minimal kleiner als das vom iPad. Doch im Gegensatz zum Marktführer aus dem Hause Apple ist das Tablet S nicht flach, sondern asymmetrisch – somit liegt es angenehmer in der Hand und auch auf dem Tisch (Video-Review auf dem TecWatch-Blog).

Tablet P: Zwei Displays und klappbar

Das Tablet P geht hingegen neue Wege: Der kleine Bruder vom Tablet S hat zwei Displays à fünf Zoll, die sich zusammenklappen lassen. Somit ist das Tablet hosentaschentauglich, bringt es aber ausgeklappt dennoch auf eine komfortable Bildschirmgröße. Vor allem beim Schreiben von Nachrichten erkennt man schnell die Vorteile des doppelten Displays: Ähnlich wie bei einem ausgeklappten Laptop kann der User auf dem unteren Touch-Bildschirm die Tastatur benutzen, während auf dem anderen Display das Textfeld angezeigt wird. Schade ist nur, dass die beiden Displays nicht nahtlos ineinander übergehen – sie werden von einer schwarzen Umrandung getrennt. So macht beispielsweise das Lesen von Internetseiten leider weniger Spaß. Vor allem Gamer könnten sich aber für das Sony Tablet P interessieren: Die Form erinnert ein bisschen an eine Play Station Portable, und auch original Play Station Spiele können auf die Sony Tablets geladen werden.

Konkurrenz für iTunes

Die beiden Tablets von Sony arbeiten mit dem neuesten Android-Betriebssystem, damit kann auf den umfangreichen App-Market von Android zugegriffen werden. Als kleine Überraschung gibt es von Sony zum Start in den Tablet-Markt auch eine Konkurrenz für den virtuellen Plattenladen iTunes: Mit Music Unlimited und Video Unlimited gibt es jetzt auch einen Internet-Medienstore für die Samsung-Tablets, in dem Musik und Filme direkt auf das Endgerät heruntergeladen werden können.

Im September noch soll das Sony Tablet S in die Läden kommen und 479 Euro (in der Wifi-Version mit 16 Gigabyte Speicher) beziehungsweise 579 Euro (mit 32 Gigabyte Speicher) kosten. Eine 3G-Version ist dann ab November für 599 Euro erhältlich. Das Sony Tablet P gibt es erst ab November und wird 599 Euro kosten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: