Skip to content

New Kids on the Blog

10. August 2012

von Angelika Knop

Bald ist es so weit – dann startet eine neues Team in die dritte Runde mit dem TecWatch-Blog. Ab dem 28. August schlagen sieben junge Leute aus Bayern ihr Lager in Berlin auf, um von der Internationalen Funkausstellung zu bloggen. Was wird uns diesmal – oft bis in die Nacht – beschäftigen?

Unser Interesse gilt den Trends und Zukunftsthemen, aber auch den Menschen hinter Forschung und Technik, sowie den Begegnungen und Kuriositäten am Rande. Die wichtigsten Themenschwerpunkte in diesem Jahr:

SMART LIVING

Wie komfortabel wird der Alltag von morgen? IFA TecWatch zeigt innovative Lösungen – von der Gestensteuerung bis hin zum vernetzten Heim. Besonderes Highlight: Der ZVEH präsentiert gemeinsam mit dem ZVEI und dem VDE das E-Haus, einen Prototyp des Wohnens in einer rundum vernetzten Umgebung. Am Samstag den 1. September diskutieren wir ab 11 Uhr darüber auch auf dem Podium im TecWatch.

NEXT IN 3D & HD

Displays mit einem Vielfachen der HDTV-Auflösung zählen zu den Stars der IFA. Medienproduktion und -Verteilung auf diesem Qualitätslevel ist ein spannendes IFA TecWatch-Thema. Auch fortgeschrittene 3D-Techniken gehören zu den Exponaten, etwa neue Displays für brillenloses 3D-Fernsehen. Und eine Software fügt automatisch Bilddaten aus wechselnden Blickwinkeln zu einer lückenlosen und navigierbaren 3D-Ansicht zusammen.

THE FUTURE OF BROADCASTING

Wichtige Ereignisse in Sport und Politik oder große Show-Events kommen auch in Zukunft live über Fernsehkanäle ins Wohnzimmer. Aber die Wiederholung einer TV-Serie? Digitale Rundfunk-Übertragungswege verschmelzen mit dem Internet. Dynamic Broadcast ist das Stichwort.

SECOND SCREEN

Tablet-PCs auf dem Schoß gehören bald zum großen TV-Bildschirm wie Chips zur Fußball-Übertragung. IFA TecWatch zeigt die anspruchsvollsten Apps, mit denen Zuschauer komfortabel durch das ganze Universum der digitalen Medien navigieren können.

AUTOMOTIVE NETWORKS

Im Auto telefonieren, SMS empfangen, Nachrichten diktieren, Daten synchronisieren, intelligente Verkehrslenkung nutzen – ein großer internationaler Autohersteller präsentiert, wie sich all diese Funktionen in leicht bedienbare mobile Elektronik-Konzepte integrieren lassen.

WEARABLE TECHNOLOGIES

Winzige, federleichte Bildschirme, Sensoren und intelligente Elektronik als Teil der Kleidung begeistern seit Jahren mit ersten Prototypen. Jetzt ist die Zeit für echte, konsumentenfreundliche Wearable Technologies gekommen. Und wir freuen uns schon darauf, in die Hosen und Jacken zu steigen.

Mal sehen, was wir auch sonst so für eine Figur machen.

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: