Skip to content

Ultrabook: Mein (fast) unsichtbarer Freund

3. September 2012

von Anna Ellmann

Sie sind flach, leistungsstark, leicht und robust – die Ultrabooks. Was steckt hinter diesem Namen? Und welche Modelle werden auf der IFA vorgestellt?

Intel gibt die Richtlinien für die Bezeichnung vor: Ultrabook dürfen sich Laptops nennen, die dünner sind als 2,1 Zentimeter, in der Regel weniger als 1,5 Kilo wiegen, leistungsfähige Akkus und schnelle Intelprozessoren haben. Auf der IFA geht der Trend zu einer Mischung aus Tablet und Laptop.

Rank und schlank: Das Acer Aspire S5

13 Zoll HD Display

4 GB DDR3 RAM, 256 GB SSD

Bis zu 6,5 Stunden Akkulaufzeit

2x USB 3.0 HDMI, Intel Thunderbolt, Multi-in-1-Card Reader

11,2 mm dünn and 1,2 kg schwer, Midnight Black

Das Aspire S5 von Acer ist klein, fein und vor allem eines: richtig flach. Es ist sogar so flach, dass an den Seiten des 13-Zoll-Notebooks keine Anschlüsse mehr Platz haben. Natürlich muss man aber trotzdem nicht auf den USB-Port verzichten. Ein Knopf auf der Laptop-Oberfläche lässt hinten unter dem Bildschirm eine Klappe mit Anschlüssen ausfahren. Klingt praktisch, wir finden es aber umständlich, weil das Ausfahren etwas dauert. Das Acer Aspire s5 ist derzeit mit Windows 7 erhältlich, allerdings ist ein Upgrade auf die Windows 8 Pro-Version, die wahrscheinlich im Oktober rauskommt, für nur 15 Euro möglich.

Toshiba trumpft mit zwei neuen Modellen auf:

Tablet oder Notebook? Das Toshiba Satellite U920t

12.5 Zoll LED Backlight IPS Display, Gorilla Glas

RAM: bis zu 8GB DDR3, SSD bis zu 256GB

Akkulaufzeit: keine angegeben

2x USB 3.0, Sleep and Charge, HDMI, SDTM, Card reader

1,45 kg, Größe: 326,5 x 213 x 1,.9 mm
Windows 8

Das Satellite U920t von Toshiba kommt im Oktober ganz frisch auf den Markt. Das Ultrabook ist sehr leicht – allerdings hat es ein Kunststoffgehäuse, so dass es etwas plump und weniger edel wirkt. Praktisch dagegen ist: Per Schub verwandelt es sich schnell in ein Tablet. Außerdem ist im Bildschirm kratzfestes „Gorilla Glas“ verbaut. Rauskommen wird das Hybrid-Notebook im vierten Quartal dieses Jahres.

Extra-Breite für Produktivität: Toshiba Satellite U940

14.0 Zoll HD LCD Display

RAM: bis zu 16GB DDR3, 32GB SSD or SSD bis zu 256 GB

Akkulaufzeit: keine angegeben

2x USB 3.0, 1x USB 2.0, HDMI, Ethernet LAN, SDTM Card Reader

ab 1.7kg, 339.8mm x 238.3 mm x 20.9 mm

Windows 8

Mit einem 21:9-Bildschirm ist das Satellite U940 vor allem etwas für Leute, die mehrere Dokumente gleichzeitig offen haben, gerne Filme schauen und Breitbandbilder bearbeiten. Das Magnesiumgehäuse macht das Ultrabook leicht und beliebig biegbar. Wer gerne einen etwas breiteren als höheren Bildschirm mag, der ist beim Satellite U940 von Toshiba richtig. Zu kaufen gibt es das Notebook ebenfalls ab dem vierten Quartal 2012.

Dell hält dicht

Dell hält seine Neuerungen noch hinter dicken Glasscheiben verschlossen. Das neue Ultrabook hat einen voll drehbaren Bildschirm – soviel ist erkennbar. Auf weitere Infos müssen wir wohl noch warten.

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: